Verkehrte Welt

Hallo erstmal.....mir geht es wie immer nicht so toll.....mir fällt so auf das ich nur hier reinschreibe wenn ich schlechte Nachrichten habe oder es mir nicht gute geht...naja das nennt man ja auch Problembewältigung...andere texten ihre Freunde zu und nerven sie damit und ich mülle das WWW zu.

Bin wieder mal auf Arbeitssuche....mein Vertrag ist ausgelaufen...in diesem Fall zum Glück ich vermisse es gar nicht. Nun hatte ich mich über ne Zeitarbeitsfirma beworben und ein Kunde hatte interesse ich wusste ja nicht wo hab ich erst am Tag des Vorstellungsgespräches erfahren...also ich total überrascht das es am Arsch der Franken ist und bin hingedüst...naja Fakt ist ich könnte den Job haben aber hab im Monat 200 bis 250 Euro Benzinkosten, brauche bei schlechtem Wetter wie Schnee 1 1/2 Stunden zur Arbeit und Alternativ der Zug/Bus geht nicht da die Anbindungen scheiße sind, sprich ich muss noch an die 4 Kilometer zum Geschäft laufen was nicht schlimm ist aber im Winter eine nicht beleuchtete und vereiste bzw. zugeschneite Strecke. Joah...kann man ja bewältigen aber die Zeit ist das Problem das schaff ich nicht und einen Zug früher geht nicht da es schon der erste ist der Fährt. Und ich warte jeden Tag an die zwei Stunden auf Züge...bzw. hab solange Wartezeiten an den Bahnhöfen da ich ja noch einmal Umsteigen muss. Schön nicht? Und was soll ich machen? Ich hab keine Ahnung....drei Jahre hab ich nun auf diese scheiß Chance gewartet einen anständigen Job zu bekommen und nun das.

 

Ihr sagt sicher zieh doch um. Stimm hab ich auch überlegt, doch ist die Arbeit erstmal auf ein halbes Jahr befristet und dann? Wenn ich Arbeitslos werde muss ich wieder zurück zu meiner Mutter ziehen und die Kosten für ein halbes Jahr umziehen....das lohnt sich nicht. (arbeitslose unter 25 müssen wieder zu ihren Eltern ziehen...das Amt zahl nicht die Wohnung). Schön nicht...ich bin an verzweifeln.  

1 Kommentar 19.10.07 20:14, kommentieren

Zwischen weinen und lachen

Wiedermal was aktuelles von mir.

Habe heute erfahren das eine Bekannte einen Job bekommen hat, in Hamburg. Ist zwar weit weg von ihrem zu Hause aber ich freu mich für sie.....ja..und irgendwie kann ich es auch nicht. Ich bin wirklich nicht neidisch...aber immer von anderen gehört zu bekommen das sie Arbeit finden und dann diese Sprüche wie...."Ich hab ja schon über 50 geschrieben......" oder "..Du kriegst auch noch Arbeit gib die Hoffnung nicht auf...", HALLOOOOOOOOOOOO? Was tue ich jeden Tag? Bewerbungen schreiben...wieviele es sind...keine Ahnung mehr. Ich zähle sie nicht. Es tut nur so verdammt weh immer wieder unter die Nase gerieben zu bekommen was man so dringend sucht. Tut mir leid wenn ich mich für euch nicht mehr freuen kann......aber ich weis echt nicht ob ich weinen oder lachen soll. Weinen aus Selbstmitleid? Oder Lachen aus Wahnsinn?

Auch diese ewigen Sprüche wie "wird schon....", oder "...hab Geduld", kotzen mich an. Lass es enfach..JA...Lasst eure Anteilnahme...ich will sie nicht.....steckt sie euch sonstwohin!  ICH KANN ES EINFACH NICHT MEHR HÖREN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann einfach nicht mehr....würde am Liebsten alles hinschmeißen doch was bringt mir das? Nichts!  Also...wenn ihr einen Job bekommt...behaltet es für euch....ich kann  mich nicht mehr freuen...nichtmal mehr für mich selbst.

 

 

24.9.07 18:54, kommentieren

Alle Jahre wieder...

Ich weis...es ist lange her und ich schäm mich auch ganz doll. Aber in letzter Zeit ht mir der Elan zu einigem gefehlt.

Aber dank den Worten einer Freundin aktualisier ich es hier mal.

Der Augut war scheiße..nicht nur das Wetter ich hatte einfach das Gefühl zwei SChritte zurück zu machen. Ab Oktober bin ich ja wieder Arbeitslos...ja alle Jahre wieder.....und durfte vorgestern zum Amt. War ganz okay.....habe dort auch erfahren das meine bisherige Arbeitsvermittlerin - oder wie ich sie gerne nenne Akenverwaltering - versetzt wurde und ich eine neue habe. Da war man doch etwas neugierig und hat die Hoffnung das diese neue Person die für einen zuständig ist doch zu den 0,1% der Arbeitsvermittler gehört die Okay sind und mit denen man auch mal Klartext reden kann ohne das sie schnippisch werden oder sich angegriffen fühlen. So geh ich in das Zimmer rein und die Frau XY ist ein Herr? Nein die Urlaubsvertretung....den Termin hätte ich mir schenken können. Der hat mich ein, zwei Sachen gefragt und auf meine Fragen meinte er nur. Das könnte er nun nicht enttscheiden weil er nicht mein Arbeitsvermittler ist. Na Klasse oder? Wozu haben die den dann da hingesetzt? Damit niemand die Einrichtung klaut oder er representativ aussieht? (Was nicht der Fall war.) Ich versteh das echt nicht......aber das sind die Ämter. Nichts hinterfragen, brav nicken und die Klappe halten. So haben sie uns doch am Liebsten.

Die Sommerferien habe ich ja frei was heißt...keine nervigen Kinder. Aber meinereiner hat natürlich einen Ferienjob, schließlich muss man sich über Wasser halten. Das Geld von meinem Job reicht gerade mal für die Fixkosten und dann ist nichts mehr übrig. Moderne Ausbeutung....wie sie im Buche steht. Und dann kürzt mir das Jugendamt auch noch den Zuschuss für die Betreuung der Miniflitzer. Ohne Brief ohne Kommentar. Da hab ich natürlich gleich angerufne und was ist? Die haben falsche Informationen...mein Arbeitgeber hat sie falsch durchgegeben...nun muss ich sie in dne Ferien erreichen und bitten das sie doch mal beim Jugendamt anruft und es klar stellt...so wie die ihre Sachne erledigt seh ich das Geld in einem Jahr nicht.

Was gibt es sonst noch? Ausser das ich die Decke hochgehen könnte? Die kommende Arbeitslosigkeit und das Betteln beim Amt macht mcih jetzt schon wieder ganz fertig. Bewerbe mich fleißig aber bisher nur Absagen -..wir wünschen ihnen alles gute auf ihrem..blablabla diese Floskeln können die firmen sich schenken. Almosen will ich dann auch keine. Aber zurück zu meiner Stimmung. Die ist natürlich gereizt.....und um ehrlich zu sein bin ich nah am Wasser gebaut. Ihc hab keinen bock auf das blöde AMT! Aber was bleibt einem übrig? Man muss seine Versicherungen zahlen können.....shit happens und immer den gleichen.

Ansonsten geht es mir recht durchwachsen, habe gute und schlechte Tage wobei die schlechten überwiegen. Bin schnell angepisst und reizbar. Meine Mutter kann ein Liedchen davon trällern, heule schnell und bin sehr wechselhaft in der Stimmung. Das kann sich von ener Sekunde auf die andere Ändern. Wüsste ihc es nicht besser, hätte ich meine Tage schon seit 12 Wochen. -.-"

Puh..ich glaube das war es so im Moment. Also Ran-chan..ich hoffe es genügt dir auch wenn es etwas durcheinander und konfus geschrieben ist. ES ist 22:46 Uhr und ich nichtm mehr ganz Zurechnungsfähig....okay das war ich noch nie aber..spielt auch keine Rolle.

Schlaft gut ihr da draußen..ich hoffe ihr tut es besser wie ich.

dast Sunnylein

1 Kommentar 30.8.07 22:47, kommentieren

Nachträglich...

Boah ich hab schon lange nicht mehr eingetragen. *schäm*

Also...am Samstag, den 21. Juli hab ich mich mit Sabine (Mexxlerin) getroffen, anfang des Monats haben wir festgestellt das wir gar nicht soweit auseinander wohnen gut..94 Kilometer sind es aber das ist nicht die Welt und innerhalb einer Stunde zu überbrücken. Gesagt getan, sie kam zu mir und wir haben Freiburg unsicher gemacht, etwas eingekauft, Kaffee getrunken und viel geredet.

Haben uns von Anfang an gut verstanden, gleiche Wellenlänge. *Bine knuddl*. Da sie schon länger mit dem Gedanken gespielt hat sich noch Hautiere zu ihrem Hamster zuzulegen sind wir etwas durch die Zoohandlungen getiegert und beim Toom Markt hat sie sich in zwei wunderhübsche Meerschweinchen verliebt. Sakura (grau/weiß und Kiara (braun/schwarz), eigentlich mag ich keine Meerschweinchen doch die beiden sind total süss.

Natürlich hatte sie nen Problem, wie dei beiden allein nach Hause zu transportieren so bin ich kurzerhand mit zu ihr gefahren, haben vorher noch Käfig und anderes Equipment für die Süssen gekauft und los gings. War ein wunderschöner Nachmittag, haben den Käfig eingerichtet, etwas umgeräumt und haben und dann als verdiente Mahlzeit was beim Chinesen um die Ecke geholt, zum  Nachtisch gab es Kirschen die sie zuvor auf dem Markt in Freiburg gekauft hatte.

Wir haben gequatscht und die ersten vier Folgen von Queer as Folk geguckt *_____* Meine Herren...kann ich nur weiter empfehlen...so geil die Serie. Da ist mir echt was entgangen...haben an einer spannenden Stelle aufgehört und bin tierisch gespannt wie es weiter geht....das sehe ich dann im August wenn Lisa bei ihr zu Besuch kommt und ich auch einen Tag zu ihr komme. Darauf freue ich mich schon...wird sicherlich ein unvergesslicher Tag.

Um halb zehn war ich dann zu Hause und hab prompt die Nachricht von meiner Mutter bekommen das wir ausziehen müssen, da das Haus verkauft wird und die selbst darin wohnen wollen. Noch ist nichts unterschrieben doch war es ein dämpfer für diesen schönen Tag.

Mal sehen was noch so kommt....ich halt euch auf dem laufendne. XD

Dat Sunnylein

28.7.07 14:48, kommentieren

Dies und Das

So..hab die Einträge in letzter Zeit etwas vernachlässigt. ~.~"

Was den Besuch nochmal bei meiner Oma angeht, meine "Schwester" und ich haben lustiger weise festgestellt das unsere Omas Arbeitskolleginen waren und meine Mama hat sogar gesagt das ihre Oma bei meiner alle vierzehn Tage zum Kaffee war.

Ist schon lustig wie das Leben so spielt, nun sind ihre Enkelinen Freunde.

Schade das wir das nicht eher rausgefunden haben. Meine Oma is ja schon seit 23 Jahren tot aber Nicols nicht, die ist erst seit knappen 3 Jahren, hätte es ihr gern gesagt wessen Enkelin ich bin und ihr Gesicht gesehen.

Ich bin mir sicher das die beidne im Himmel wieder zusammen Kaffeeklatsch machen....und eines Tages können Nicole und ich auch daran teilnehmen...wird sicher lustig.

 

 So was gibt es noch...ich hasse meine Arbeit...und mein Leben ist auch nicht so berauschend...aber zum Glück gibt es immer wieder Lichtpunkte und Freunde die für einen da sind.

 

Worauf ich mich freu ist Mittwoch der 11. Juli da geh ich mit meiner  Sis in Harry Potter und der Orden des Phoenix. Bin schon gespannt...muss nur noch meinen Kinogutschein rauskramen und ab geht die Post.

9.7.07 19:37, kommentieren

Blumen für meine Oma...

Heute hab ich mich mit meiner Sis dem Grab meiner Oma gewidmet. Wir haben uns einen schönen Tag in der Stadt gemacht. (ihr kleiner Sohn war auch mit dabei) So nen richtiger Frauentag. Es hat tierischen Spass gemacht. Was gibt es besseres als Shoppend und bummelnd durch die Stadt zu laufen? Essen waren wir natürlich beim Chinesen. Wo auch sonst. Ente in Currysoße mit Gemüse, very spicy. Aber total lecker.

Am Nachmittag haben wir Blumen und Erde für das Grab meiner Oma gekauft, das sah richtig...verwahrlost aus. Ein grauenhafter Anblick..wie nach einer großen Dürre. Kein Blümchen blühte mehr, nur noch die verdörrten Stängel. Wir haben uns dem Unternehmen "Oma" angenommen und ein richtig fesches Grab gezaubert. Mit den Blumen haben wir uns etwas ausgetobt und nicht die typischen Grabblumen genommen. Sollte doch schön werden und nicht eintönig.

Mit dem Ergebnis bin ich vollstens zufrieden und an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an meine Sis, sie war mit vollem Körpereinsatz mit dabei....

1 Kommentar 29.6.07 21:47, kommentieren

Schaffe schaffe Häusle baue....

Ich könnt echt kotzen. Mache ja so eine Art freiwilliges Soziales Jahr in der Kinderbereuung. Allerdings in einem Privathaushalt (Leute finger weg davon das ist das Letzte!)

Habe drei Kids zzu versorgen und als die Jünge in den Kiga kam ordnete die Mutter an das ich Vormittags zwei Stunden Pause mache da sie mir die nicht bezahlten kann.

Vielleicht sechs Mal hab ich diese Pause eingehalten dann habe ich am Vormittag geputzt da dre Haushalt recht groß ist (Haus).

 

Da mein Jahr ja sich dem Ende zuneigt wollte sie wissen ob ich mit meinen Stunden im MInus bin da ich ja ne Pauschale krieg und in den Ferien nicht arbeite aber sie mir da weiberbezahlt (fragt nicht nach..hat eh keinen Sinn diese Logik).

Daraufhin hab ich ihr gesagt das ich die Pause nicht mehr mache und Putze, sie war ganz entrüstet weil es ja anders vereinbart gewesen wäre. Ihre Worte Zitat: "Zwei Stunden ohne die Knirpse ist viel..da hätte ich dir ja viel mehr aufschreibne können was du erledigen sollst."

HALLO??????????????????? Wer bin ich? Eine Putzmaschine? Der Depp vom Dienst? Sie macht im Haushalt nichts mehr. Auch nicht über das WE, nichtmal fegen tut sie und jeden Dienstag sieht dre Haushalt aus als hätte ein Bombe eingeschlagen, da braucht man eben ne Weile bis dsa wieder auf Vordermann ist. Doch wie sagt man das seinem "Vorgesetzten"? Ich dacht ich hör nicht richtig..schließlich wollen ihre Kinder auch beschäftigt werden und das tu ich dann am Nachmittag weil ich den mir ja frei Halte indem ich die gröbste Hausarbeit Vormittags mache. Und zwei Stunden hört sich viel an ist aber auch wieder schnell rum. Und von selber Aufräume halten die Kinder auch nichts...da muss man schon mehrfalls die Kleinen auffordern und wenn man Glück hat machen sie es.

Echt, ich hab so nen Hals und frage mich zum Tausendsten Mal warum ich diesen Job angenommen habe.....gut es gibt auch schöne Seiten wenn die Kleinen lieb sind oder man sieht wie sie Fortschritte machen. Aber was macht man nicht alles das man nicht Arbeitslos ist.

Und so wird es einem dann gedankt. Im Grunde bin ich doch nur ne Billige Hauhalts und Kinderbetreuungs Kraft. Mit mir kann man es ja machen....fühl mich wie so nen Arbeiter in den 20-iger Jahren...schaffe schaffe und maloche...aber die Klappe halten und alles Schlucken was von Oben kommt.

Nee nicht mit mir...........mir reichts. Und das ist ja noch nicht mal die Spitze des Eisberges. Aber das gehört nicht hierher.

Irgendwie graute es mir davor Morgen Arbeiten zu gehen auch wenn ich weis das ich ncihts falsch gemacht habe. Denn sie freut sie ja auch darüber das sie einen sauberen Haushalt hat. Kann ja gern im Dreck sitzen.

Aber mir gehts nu etwas besser. Schreiben hilft doch immer wieder und ist heilsam.

Also bis bald Eure Sunny

26.6.07 20:34, kommentieren